Mundartwettbewerb „De gnitze Griffel“

Banner

Der Mundartwettbewerb wird seit 1986 im zweijährigen Rhythmus durchgeführt. Der damalige Rundfunkredakteur beim SWR, Dr. Rudolf Stähle, hat ihn ins Leben gerufen und bis zu seinem Tod betreut.

Seit 2007 steht „De gnitze Griffel“ unter der Verantwortung von Thomas Liebscher.
Herr Liebscher, Mundartkünstler und mehrfacher Preisträger bei den Mundartwettbewerben des Arbeitskreises Heimatpflege, ist hauptberuflich Redakteur bei den Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) und Der SONNTAG, der Sonntagszeitung der BNN. Ihm gelang es, das Renommee des Wettbewerbes weiter auszubauen. Die Mundartabende des Arbeitskreises Heimatpflege mit öffentlicher Preisverleihung sind zwischenzeitlich zu Publikumsmagneten geworden.

In Erinnerung an den verstorbenen Initiator des Mundartwettbewerbs, Herrn Dr. Rudolf Stähle, wird seit 2007 zusätzlich der Rudolf-Stähle-Preis vergeben.

Die anonym eingereichten Bewerbungen werden nach fachlichen Kriterien von einer unabhängigen Jury aus Fachexperten geprüft. Jurymitglieder sind:

  • Thomas Liebscher, Vorsitzender seit 2007, Redakteur und Mundartkünstler
  • Rudolf Rolli, Dirigent, Musikwart Badischer Sängerbund
  • Prof. Dr. Bernd Jörg Diebner, Universität Heidelberg
  • Elfi Neubauer-Theis, Lehrerin und Mundartautorin
  • Heidrun Eyermann, Mundartautorin
  • Prof. Dr. Hubert Klausmann, Universität Tübingen
  • Andrea Krieg, Leiterin der Stadtbibliothek Karlsruhe
  • Dieter Huthmacher, Künstler und Musiker