Jörg Rupp: NIMBY

Hasch’s g’lese heid morge in den de BNN?

Was denn?

In Miami müsse d’Leid aus ihre Häuser ausziehe, wege Hochwasser!

Ach was, wieso des denn?

Klimawandel. In Miami isch wohl der Meeresspiegel schon sowiet g’schtiege, dass des nemme annerschder geht.

Des kann ned sei! Was do manchmol in den Zeitung schdeht!

Ehrlich. Do sin a Interviews un Bilder debei gwese! Liesch Du ned de Sonndagsteil?

Ach, immer des Zeigs do. Noi, ich habs ned g’sehe. Aber glaabe du ich des ned.

Die schreibe, des hängt a mit dem Zeozwei zusamme und dass mir da mid droh schuld sin. Mir verbrenne zuviel Kohle und fliege zuviel in de Urlaub und so.

Des isch jo scho wie bei de Griene! Was ischn bei dere BNN los? Schpinne die jetz?

Aber Hans, ich moin, des mit dem Klimwandel hert ma überall!

Haja, aber des kann doch ned sei! Do isch nix droh. Schdell dir mal vor, nachher kenne mir deswege nemme in die Türkei fliege – und de B’such von Deine Enkel in Australien, den kennd ma sich a abschminke.

Ja, aber…

Des isch alles bloß Panikmache, glaab mir des.

Moinsch?

Ja. Domit welle die nur die Windräder do druchsetze, mit solche Nachrichte. Und dann, dann werre mir alle kenak, vom Infraschall und laut sin die Dinger a. Und Vögel werre zu tausende zerschreddert, sag ich dir. Nur damit so e paar Griene Geld demit verdiene. De Biergermeischder had sicherlich scho Badewerk-Aktie – noi, die haiße doch jetzert EnBW – gekaaft. Un schloofe kenne ma dann nachts a ned meh. Und de Schmidt sagt, unser Haus wär dann eh nix meh wert.

Aber – welle mir verkaafe?

Des isch doch wurschd. Die mir ihrer Panikmache. Mir kommt doh koi Windrad no. Zeozwai. Das ich ned lach. Als wenn mich‘s interessiere däd, was in Miami passiert. Bleed sin ma ned.

Kannsch du mol die CD vom Donovan neimache?

„and you don’t see the writing on the wall….“